Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Altlastensanierung Glatt, Bereich Niederglatt

Oberuzwil

Erstellung von Böschungssicherungen mittels Steinbuhnen aufgrund möglicher Abtragung von belastetem Material aus den 60-er Jahren

In einer tiefliegenden Prallhangschlaufe der Glatt wurde zwischen 1964 und 1971 Abfall deponiert. Aufgrund der Erosionswirkung der Glatt besteht die Gefahr der kontinuierlichen Materialabtragung. Die im Frühjahr 2015 provisorisch angebrachte temporäre Verbauung wird durch eine definitive Lösung ersetzt. In einem bereits durchgeführten Variantenstudium stellte sich eine Böschungssicherung durch inklinante Steinbuhnen als beste Variante heraus.

Auf einer Länge von 240m wurden 17 Lenkbuhnen in der Aussenkurve der Niederglatt verbaut und die bestehenden Uferverbauungen zurückgebaut. Der Böschungsverbau erfolgte mittels Raubäumen, Faschinen und Wurzelstöcken.

Altlastensanierung Glatt, Bereich Niederglatt
Übersicht
Beitrag der B3

Gesamtprojektleitung
Projektierung
Realisierung 

Bauherrschaft
Gemeinde Oberuzwil

Ausführung
2020

Altlastensanierung Glatt, Bereich Niederglatt
Lenkbuhne mit Böschungsverbau (Raubäume, Faschinen etc.)
Altlastensanierung Glatt, Bereich Niederglatt
Längsschnitt Buhne
Altlastensanierung Glatt, Bereich Niederglatt

Böschungsverbau