Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Flächentragwerk mit Laubholz ETH Zürich Hönggerberg

Zürich

Das Flächentragwerk aus Laubholz erhielt durch das Bundesamt für Umwelt BAFU im Rahmen des Laubholzwettbewerbs 2011 eine Auszeichnung mit dem Prädikat „Ein grosses Potential“.

Zusammen mit der ETH Zürich, Institut für Baustatik und Konstruktion IBK, wurde ein allseitig und gleichzeitig tragendes Flächentragwerk entwickelt. Die Lasten werden bei Zug über Buchenholzlamellen und bei Druck über integrierte Fichten-Brettsperrholzplatten ein- und abgeleitet. Es ist vorgesehen, das Flächentragwerk erstmals beim neuen Annexbau der Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie VAW im Campus der TEG Zürich Hönggerberg einzubauen. An diesem Beispiel zeigt sich, dass Ökologie und nachhaltiges Bauen mit den unverrückbaren Kreislaufbedingungen Rohstoffgewinnung, Forschung und Entwicklung, Anwendung und Markterschliessung noch nicht abgeschlosssen sein kann.

Flächentragwerk mit Laubholz ETH Zürich Hönggerberg
Beitrag der B3

Holzbauingenieur (Annexbau ETH VAW)
Holzbauplanung/Werkplanung (Entwicklung Tragwerk, Vorbemessung und Planung)

Bauherrschaft
ETH Zürich

Architektur
mml Architekten, Zürich

Weiteres Planungsteam

Holzbauingenieur: Annexbau ETH VAW

Fächentragwerk aus Laubholz:
Entwicklung Tragwerk, Vorbemes-
sung, Planung
Annexbau ETH VAW: Ingenieur-
arbeiten

Unternehmungen

Forschung und Entwicklung: ETH Zürich
Holzbau: Roth Holzleimbau + Stahlbau, Burgdorf
Brettsperrholzplatten: Schilliger Holz AG, Küsnacht am Rigi
Buchen-Lamellen: Hess & Co. Sperrholzfabrik, Döttingen

Ausführung
2011

Fotos
Marco Carocari (ETH Zürich)

Flächentragwerk mit Laubholz ETH Zürich Hönggerberg
Flächentragwerk mit Laubholz ETH Zürich Hönggerberg
Flächentragwerk mit Laubholz ETH Zürich Hönggerberg