Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Holzbrücke Steinbach

Trubschachen

Die neue Brücke soll formal und konstruktiv einen überregionalen, modernen Akzent vermitteln und gleichzeitig zur Behebung der hohen und traditionellen Holzbrückenbaukunst der Region Emmental beitragen.

Das Haupttragwerk wird aus parallelen Fachwerkträgern, welche als einfache Systeme auf den Widerlagern aufliegen, gebildet. Gurtungen und Füllstäbe bestehen aus Brettschichtholz und werden mit Stabdübeln und eingeschlitzten Knotenblechen verbunden.

An den Fachwerkträgern befestigte, blockverleimte Brettschichtträger bilden die Auflager für die vorgespannte Fahrbahnplatte aus Brettschichtholz. Die als Scheibe ausgebildete Fahrbahnplatte stabilisiert die Untergurten des Fachwerkträgers und übernimmt die horizontalen Fahrzeuglasten.

Die Fassade wir durch einen horizontalen, transparent wirkenden Lamellenschirm gebildet. Die Lamellen werden nach aussen geneigt, so dass das Wasser ungehindert abfliessen kann. Ein leicht geneigtes Satteldach schützt die Konstruktion dauerhaft. Durch die offene Konstruktion ist ein schnelles Abtrocknen und somit ist eine lange Funktionstüchtigkeit bei gleichzeitig minimalem Unterhalt gewährleistet.

Holzbrücke Steinbach
Beitrag der B3

Holzbauingenieur

Bauherrschaft
Einwohnergemeinde Trubschachen

Architektur
Philippe Castellan & Alexander Tartarotti, Bern

Weiteres Planungsteam

Massivbau: Hartenbach & Wenger AG, Ingenieurbüro für Hoch- und Tiefbau, Bern

Ausführung
2006

Holzbrücke Steinbach
Holzbrücke Steinbach
Holzbrücke Steinbach