Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Neubau Durchgangszentrum

Volketswil

Zwei lange, schmale Holzbauten bilden das neue Durchgangszentrum in Volketswil und bieten Platz für 134 Personen. Der kompakte Holzelementbau besteht aus zwei Riegeln, welche in sechs Wohncluster unterteilt und jeweils über eine aussenliegende Stahltreppe erschlossen sind.

Ein grosszügiger Betontisch im 1.Obergeschoss dient als Erschliessung der daran angeordneten Gemeinschaftsküchen und Aufenthaltsräume sowie als Aufenthaltsbereich mit vier integrierten Pergolas. Die dadurch entstandene weitläufig überdachte Fläche bietet einen weiteren gemeinsamen Aufenthaltsort. Administration, Betreuung und Technik sind im Erdgeschoss zur Strasse hin untergebracht. Die Schlafzimmer wurden durchgehend auf den abgewandten Fassaden bzw. im 2.Obergeschoss angeordnet. Dieses Geschoss ist nur über die clusterinterne Treppe erreichbar. Die insgesamt 54 Nasszellen wurden als fertig ausgerüstete Module auf der Baustelle angeliefert. Die Treppen und Liftschächte sind in Beton ausgeführt. Die Fassade besteht aus sägeroher Fichte/Tanne. Die beiden dreigeschossigen Bauten konnten dank hohem Vorfertigungsgrad der Holzbauelemente in kürzester Zeit aufgerichtet werden.

Neubau Durchgangszentrum
Beitrag der B3

Holzbauingenieur
Holzbauplanung/Werkplanung
Brandschutzingenieur (QSS 2)
Massivbauingenieur

Bauherrschaft
Gemeinde Volketswil

Architektur
Baubüro in situ AG, Zürich / BFR LAB Architekten GmbH, Langenthal

Unternehmungen

Holzbau: schaerholzbau ag, Altbüron

Ausführung
2019 - 2020

Fotos
Martin Zeller, Baubüro in situ AG

Neubau Durchgangszentrum
Neubau Durchgangszentrum
Neubau Durchgangszentrum